Skolkovo-Technopark-und-Legal-Tech-in-Russland-5

 

 

Neues „Silicon Valley“ in Russland

Meine Reise nach Moskau hat mit peruanischen Fans am Flughafen Frankfurt begonnen, es herrschte tolle Stimmung im Flugzeug mit einer Vorfreude auf Fußball und das große WM Fest in Moskau.
Die Peruaner haben mich immer angelächelt, sehr freundliche kleine Männchen haben mich auf Spanisch angesprochen, schlossen von meinem Aussehen darauf, dass ich Spanierin bin..

Skolkovo Technopark und Legal Tech in Russland

Im Flughafen Moskau Domodedovo war alles ziemlich gut organisiert, es ging zügig voran und so war ich nach kurzem Aufenthalt recht schnell auf dem Weg in den Skolkovo Technopark.

Skolkovo Technopark und Legal Tech in Russland

Nach kurzem Warten an der Einlasskontrolle haben wir die Genehmigung zur Weiterfahrt erhalten, um schließlich ins russische Silicon Valley einreisen zu dürfen.
Anton Pronin (Legal Tech Direktor) lernte ich auf der Messe Legal Evolution in Frankfurt im Herbst 2017 kennen und war erstaunt, dass die Russen sich so schnell im Bereich Legal Tech entwickelt haben und alles Neue in diesem Bereich rasch aufgesaugt haben.
Vor 3 Jahren war hier noch ein Feld gewesen, erklärte mir Anton. In diesem Areal das ca. 400 ha groß ist (entspricht etwa 560 Fußballfeldern), entstanden mehrere Gebäude, eins davon ist ein siebenstöckiges Konferenzgebäude.

Skolkovo Technopark und Legal Tech in Russland

Darüber hinaus ist hier ein großes und modernes Zentrum für neue Technologien gewachsen, mit einem Uni Campus und mit dem Hightech Gebäude „Matrjoschka“ oder „Hypercube“ genannt, es hat seine Form von der berühmten russischen Puppe. Das Gebäude hat elf Etagen und eine Bühne für alle möglichen Anlässe und soll bis 2020 endgültig fertiggestellt werden.
In der Mitte des Konferenzgebäudes ist eine Anbindung mit dem Zug zum Belarusskaja Bahnhof geplant, in 20 min wird von hier das Zentrum Moskaus erreichbar sein.
Hier in Skolkovo sind Steuern für Start Ups stark vergünstigt, Fördermittel für neue Projekte werden in die Bereiche Legal Tech, IT, Biotechnology, Nukleartechnik, Raumfahrt und Energie investiert.
Das große Ziel ist es die russische Wirtschaft, die genug natürliche Ressourcen besitzt, auf eine neue technologische und moderne Ebene zu bringen, um unabhängiger vom Rohstoffexport ins Ausland zu werden.

 Organisation

Skolkovo-Technopark-und-Legal-Tech-in-Russland-5

In Skolkovo werden Spart Ups gezielt unterstützt, Projekte werden überprüft und gegebenenfalls finanziert, Grand Prix werden verliehen.
Projekte, die mit der Unterstützung von Legal Tech Lab in Skolkovo entstanden sind:

Legal Tech Start Ups:
Neue Technologien für business.

1. IPavlov und fastlaw.io :

Im Sommer 2017 ist das Projekt iPavlov, als Labor für neuronale Netze und Maschine Learning, in der Moskauer Universität für Physik und Technologie, entstanden.
Die Teilnehmer aus diesem Projekt sind dann wiederum Partner von fastlaw.io geworden.
Im November 2017 haben die Jungs im Legal Tech Hakaton einen Preis für den Anwaltsroboter pravocard.ru /Startup/ gewonnen und im Februar 2018 einen neuen Sieg im Mentor Hackclass 2018 mit dem Bot Nota errungen.
Jetzt werden in fastlaw.io die Kenntnisse aus:

 – Contact Center

– GRC und due diligence

– Nota Bot verbunden, um Business Prozesse bei Juristen zu vereinfachen und schneller zu machen.

 2. pravoved.ru

Rechtsdienstleistungsportal Nummer 1 in Russland.

Auf diesem Portal können nach einer Registrierung russische Mandanten juristische Fragen stellen und innerhalb von durchschnittlich 15 min. eine kompetente Antwort von mehreren erfahrenen Rechtsanwälten bekommen. Allerdings wird die Antwort weiter und weiter von verschiedenen Anwälten ergänzt, um den Mandant zufrieden zu stellen. Hierbei handelt es sich um das VIP Paket, es kostet nur 289 RUB, was etwa 3 Euro entspricht.
Es ist ebenfalls möglich eine Frage kostenlos zu stellen, auf die Antwort muss man dann allerdings in einer Schlange von Fragen etwa 1 Stunde warten.
Eine telefonische kostenlose Rechtsberatung ist sofort möglich.
Ein Katalog mit Rechtsanwälten und deren Bewertungen ist auch dabei, so dass die Mandanten einen passenden Rechtsanwalt ortsnah aussuchen können.
Die Preise sind genial niedrig, der Service ist sehr gut. Die Zahl von 95 % zufriedenen Mandanten, die dieses Portal weiter empfehlen und noch einmal benutzen würden, zeigt es eindeutig.
Insgesamt werden auf diesem Portal alle möglichen Rechtsbereiche erläutert, 1500 Fragen werden etwa pro Tag beantwortet und 24 561 Rechtsanwälten aus ganz Russland sind in diesem Portal tätig.
Bravo für dieses nutzungsfreundliche Konzept!!!

3. Onlinepatent.ru

Alles easy!

Das ist das Motto dieses Portals, um Kunden Mut zu machen nicht in Labyrinthen der Bürokratie für einen Patent kostbare Zeit zu verschwenden, sondern alles easy online machen zu lassen!

Onlinepatent.ru ist ein Portal das ihre Rechte für ihr Brand, Software, Datenbanken oder Erfindungen schützen und registrieren kann.
Alles was um Patent, intellektuelles Eigentum und Co. geht und was im Rospatent Register angemeldet werden muss, wird nach einer Übersendung ihrer Dokumente dort registriert.
Die Überprüfung dauert 2-10 Tage und nach einer Expertise bei Rospatent bekommen die Kunden ihr Trademark oder Patent in etwa 1-2 Monaten.

Das Portal ist gut strukturiert und alle Preisklassen (Konstruktor, Optimum, Maximum) sind für verschiedene Fälle sehr überschaubar und klar definiert. Allerdings ist es etwas mühselig in diesem Portal alle Bedingungen herauszufinden. Viele Informationen, dafür eine überschaubare Preisstrategie ist zuerkennen.
All dies wird online gehandelt und mehr als 30 000 Kunden in Russland sind der Beweis dafür, dass das Portal gut funktioniert.
Auch im Ausland kann man mit diesem Portal ihre Rechte schützen lassen.

onlinepatent.ru plant auch in Europa aktiv zu werden. Viel Erfolg!

 3. Ergebnis

Legal Tech in Russland steckt nach wie vor in den Kinderschuhen, auch wenn die Entwicklung in Riesenschritten vorangeht. Die Start Ups im Bereich Legal Tech werden hier, von der Regierung unterstützt, weiter rapide wachsen und mit den russischen IT Talenten in ein paar Jahren eine gesunde Konkurrenz für die EU Legal Tech Branche darstellen.
Es wäre empfehlenswert, wenn ein gemeinsames Interesse seitens der deutschen und russischen Legal Tech Branche für partnerschaftliche Projekte entsteht. Die Voraussetzungen dafür sind allemal gegeben.
„Wer sich wirklich für die Zukunft interessiert und nicht nur in der Gegenwart lebt, wird von uns erfahren wollen und an einer Kooperation mit uns interessiert sein …“ Anton Pronin (Legal Tech Direktor Skolkovo Technopark).

Galina Rueth
Lawengineer

CategoryLegal Tech
logo-footer1